MO’ Films ist eine junge Filmproduktionsfirma, die 2013, nach zehnjähriger Teamarbeit, von Johanna Bergel und Donald Houwer gegründet wurde.

MO’ Films steht für die verschiedensten Bereiche des Bewegtbildes und deckt neben Image- und Werbefilmen auch die Produktion von Spiel- und Dokumentarfilmen ab.

Gemeinsam mit unseren Partnern freuen wir uns darauf noch „mehr“ gute Filme zu produzieren und bieten darüber hinaus, die Möglichkeit Ihren Auftrag „ecofriendly“ umzusetzen.

Aus jedem Budget holen wir für Sie das bestmögliche Ergebnis. Unsere Mitarbeiter werden fair bezahlt und wir ermöglichen unsere verhältnismäßig günstigen Preise durch einen zeitgemäßen und schlanken Firmenapparat.

Bei unseren Produktionen greifen wir auf ein hochwertiges Netzwerk der Berliner Kreativwirtschaft zurück.

Mit Blick auf die Swinemünderbrücke, im Berliner Volksmund auch Millionen-brücke genannt, hat MO’ Films sein zu Hause am Gesundbrunnen in
Berlin Mitte.
Johanna Bergel wurde 1983 in Berlin geboren. Bereits während ihres Studiums der Kunstgeschichte, arbeitete sie als Produktionsleiterin im Bereich Film und Theater. Während ihres Produktionsstudiums an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) entstand ihr letzter Spielfilm „Das merkwürdige Kätzchen“. Dieser Film wurde 2013 auf der Berlinale gezeigt. Seitdem wurde „Das merkwürdige Kätzchen“ auf über 80 nationalen und internationalen Festivals gezeigt und mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet. Anfang 2014 kam der Film in die deutschen Kinos.

Donald Houwer wurde 1978 in München geboren. Nach seinem Philosophie Studium an der Humboldt Universität Berlin, studierte er Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Seine Filme bereisten Festivals auf der ganzen Welt und bekamen mehrfach das Prädikat der Filmbewertungsstelle „besonders wertvoll“. 2007 initiierte er das Green Me Filmfestival anlässlich der Berlinale und leitete dieses bis 2012. In den Bereichen Image- und Werbefilm, sowie Stoff- und Konzeptentwicklung profitiert Donald Houwer von seiner jahrelangen Erfahrung als geschäftsführender Gesellschafter der Green Me GmbH Filmproduktion (2008 – 2012).
1 / 2
Als Familienunternehmen setzen wir auf Nachhaltigkeit, wir wollen die Schönheit und Vielfalt der Natur bewahren. Wir glauben, dass verschiedenste Gesell­schaftsbereiche aktiv werden müssen, um dies zu erreichen.

Deutschland geht mit der Energiewende global bei dem Thema Nachhaltigkeit in vielen Industrien bereits als Vorbild voran. Auch die Filmindustrie kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Gerade sie kann zum Pionier des Wandels werden und auf andere Branchen wirken.

Es gibt verschiedene Bausteine um eine Filmproduktion umweltfreundlicher zu gestalten, darunter auch einige die Geld einsparen. Gerne erstellen wir Ihnen hierfür ein Angebot oder stehen Ihnen persönlich für Fragen zur Verfügung.

Hier finden sie Möglichkeiten Ihre Produktion umweltfreundlicher zu gestalten.
Warum ecofriendly Filme machen?

Weil nur Medien, die klimafreundlich hergestellt sind, glaubwürdig für Nachhaltigkeit und Klimaschutz eintreten können.

Weil immer mehr Filmschaffende sich Ihrer gesellschaftlichen Vorbildwirkung bewusst sind.

Weil die Film- und Fernsehindustrie ein immenses CO2-Einsparpotential
durch eine umweltfreundliche Produktionsweise besitzt.

Weil auch im Filmbereich neue Technologien und einfache Tools helfen,
Kosten einzusparen.
1 / 2
Imagefilm
Industriefilme, Recruitingfilm, Messefilme, Produktfilm, Event­dokumentation, Webisodes, Porträt- und Interviewfilm
Werbefilm
Werbefilm & Kino & TV & Viral
MO’ Films konzipiert und realisiert Werbefilme und Imagefilme. Wir verstehen uns als Dienstleister im Bereich der Filmproduktion und als strategischer Berater für visuelle und emotionale Werbebotschaften.

MO’ Films kann dabei auf ein grosses Netzwerk aus der Berliner Kreativ- und Filmwirtschaft zurückgreifen. Wir arbeiten mit diplomierten und ausgezeich­neten Regisseuren und Kameramännern, die sowohl im Spielfilm- als auch im Werbebereich zu Hause sind.
Unsere Leistungspalette deckt sämtliche Arbeitsphasen ab. Ideenentwicklung, Konzeptentwicklung, Vorproduktion, Storyboard, Drehbuch, Produktion, Regie, Kamerakonzept, Postproduktion Visual Effects, 3D-Animation, Logo Animation, Musik Komposition, Sound Design, Off Sprecher, Farbkorrektur und Ton Mi­schung. Zur technischen Fertigung bieten wir alle Disziplinen im Gesamtpaket oder einzeln an.

MO’ Films arbeitet eng mit Kooperationspartner aus dem Bereich Webdesign und Logodesign zusammen, so dass, wenn gewünscht, die komplette Medien Gestaltung übernommen werden kann. Firmenlogo, Webseite, Imagefilm, Youtube Channel, Facebook Auftritt, etc … Die gesamte Corporate Identity aus einer Hand.

Da jedes Projekt seine ganz eigene Entstehungsgeschichte hat, gibt es bei uns keine Pauschalpreise. Wir erstellen Ihnen jedoch gerne, nach einem kurzem Briefing, einen ersten Kostenvoranschlag.
Es gibt keine Regeln für gute Werbung. Wer langweilt, ist raus. Durch Originalität und Charme kreieren wir Aufmerksamkeit.

Wir legen großen Wert auf individuelle Filmgestaltung, Kreativität und Leiden­schaft. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickeln wir Ideen und passende Konzepte, um Filme zu schaffen, die wirken.

Ein hohes Maß an Ästhetik, durchgängiges Corporate Design, sowie eine exzellente Art Direktion begleiten den gesamten Planungs- und Herstellungs­prozess.
IN DEVELOPMENT
Wegoism
Dokumentarfilm | 60 – 90 min. | Regie Donald Houwer | Produktion Johanna Bergel
„Wenn du schnell gehen willst, geh alleine. Wenn du weit gehen willst, musst du gemeinsam gehen!“ Afrikanisches Sprichwort

„Wegoism“ ist ein Roadmovie über die Suche nach einem gesunden Maß an ICH in einer zukunftsfähigen Gesellschaft. Ein persönlicher Selbstversuch mit Kind und Kegel, die „Comfort-Zone“ zu verlassen und einen Blick auf die neu entstehenden Gemeinschaftsmodelle von Großstadt, Ökodorf, Griechenland Krise und Google zu blicken.
Wegoism
Produktionsland Deutschland | Dokumentarfilm | 60 – 90 min. | HD | Farbe | Sprache Deutsch | Regie Donald Houwer | Produktion Johanna Bergel
Synopsis Als Familienvater zweier Kinder habe ich oft das Gefühl, mein Alltag frisst mich auf. Jeden Morgen klingelt der Wecker – gefühlt viel zu früh!

Darauf folgt ein Tag ohne Pausen: Die Kinder werden in der Schule und in der Kita geparkt. Ich renne zwischen „relativ“ schlecht bezahlten Jobs, dem Haushalt und sozialen Verpflichtungen hin und her, immer darauf bedacht alles zu optimieren und das Beste für mich und für meine Familie heraus zu holen.

Nach so einem Tag betrachte ich mich im Spiegel und frage mich, ob unsere Kinder uns mal hassen werden, weil unsere egoistische Lebensweise auf Kosten ihrer Zukunft gehen könnte.

Ich möchte sehen was noch möglich ist, bin bereit meine „Comfort-Zone“ zu verlassen und aus dem Hamsterrad auszusteigen. Mir ist es wichtig die Welt mit zu gestalten – ich will sie nicht mehr nur ohnmächtig bewohnen! Ich möchte an Utopien glauben und wieder ein politischer Mensch werden.

Ob das so einfach werden wird und was meine Familie wohl dazu sagen wird, wenn ich ausziehe in die Welt, um unser Ego neu zu frisieren, bleibt spannend.

Weil es bereits schlaue Köpfe gibt, die neue Denkansätzen für eine moderne Gesellschaft entworfen haben, werde ich mir, zwischen den verschiedenen Etappen einen Schlagabtausch geben mit Vordenkern wie meiner Schulfreundin Ariadne von Schirach, Philosophin und Autorin des Buches „Du sollst nicht funktionieren“, meinem Freund Raffael Fellmer, Gründer von „Foodsharing“ und Autor des Buches „Leben ohne Geld“ und dem Wachstumskritiker Nico Paech.

Ich werde eine Anleitung zum Selber-Denken bekommen, mich „entstressen“ lassen und Teil der poetischen Revolution werden. Wie wird es sein, mal ganz ohne Geld zu leben? Ich besuche ein Seminar zum „Wir-Prozess“ und probiere anstatt Demokratie die Soziokratie aus. Nur von dem leben, was ich mit meinen Händen erschaffen kann? Ich kann eine Primel nicht von einem Stiefmütterchen unterscheiden. Mein Ego wird an seine Grenzen stoßen.

Mich der Frage stellen, warum der Kapitalismus eigentlich so gut mit dem Egoismus harmonisiert und wo die Grenze zum Narzissmus beginnt? Um herausfinden, was Neues entstehen kann, werde ich auch dahin gehen, wo unser bisheriges System schon gescheitert ist oder dahin wo vermeintlich gerade dieses System dazu führt eine bessere Zukunft zu entwickeln. Die Welt ist im Umbruch und ich will sehen was in diesem „Dazwischen“ möglich ist.

Am Ende dieses Films werde ich vielleicht einen Überblick darüber haben, wie viel ICH und wie viel WIR der Mensch braucht ohne das dabei unser Planet vor die Hunde geht. Es wird auch klar werden ob ich nur mal kurz „Gutmenschen-Luft“ geschnuppert habe oder ob sich das Leben meiner Familie und mir grundlegend verändern wird.
Movies
IN DEVELOPMENT
Dickicht
Spielfilm | Regie
Stand: Drehbuch 1. Fassung
„Dickicht“ erzählt die Geschichte von Mary (15), ihrer Verlorenheit in Berlin und ihrem Aufleben in einer anarchistischen Waldkommune, dem Konflikt der beiden gegensätzlichen Lebenskonzepten ihrer Eltern.
FINISHED FILMS
Das merkwürdige Kätzchen
Langspielfilm | 2013 | 72 min
Producer
An einem Samstag im Herbst sind Karin und Simon bei ihren Eltern und der jüngsten Schwester Clara zu Besuch. Die Zusammenkunft der Familie ist Anlass für ein gemeinsames Abendessen, zu dem im Verlauf des Tages auch weitere Verwandte erscheinen.
Babuschka
Kurzspielfilm | 2012 | 14 min
Producer
Eine Familie versammelt sich in der Wohnung der kürzlich verstorbenen Grossmutter, um nach Geld zu suchen.
Call of Beauty
Kurzspielfilm | 2011 | 6 min
Regie
Der Ensemble Film „Call of Beauty“ handelt von den realen Ego-Shootern unserer Gesellschaft, ihrer Schönheitsbesessenheit und der Macht der Bewertung …
Aus der Haut
Kurzspielfilm | 2008 | 19 min
Regie & Producer
„Aus der Haut“ handelt von der Flucht einer schwangeren Frau aus der für sie bedrohlichen Stadt und der Überwindung ihrer leblosen Beziehung.
Homeland Security
Kurzspielfilm | 2005 | 15 min
Regie & Producer
„Homeland Security“ erzählt den kafkaesken Alptraum einer jungen Mutter, die bei ihrer Rückkehr in die USA in die „Fänge“ des neuen Einwanderungsgesetzes gerät.
Dickicht
Spielfilm | Regie
Stand: Drehbuch 1. Fassung
Synopsis „Dickicht“ erzählt die Geschichte von Mary (15), ihrer Verlorenheit in Berlin und ihrem Aufleben in einer anarchistischen Waldkommune, dem Konflikt der beiden gegensätzlichen Lebenskonzepten ihrer Eltern.

Seitdem sich ihre Mutter von ihm getrennt hat, vermisst Mary ihren Vater sehr. Sie möchte ihn in seiner Waldkommune besuchen, in der er, wie sie glaubt, für eine bessere Zukunft kämpft. In ihrer Vorstellung ist er ein Märchenheld aus einer anderen Zeit. Das kapitalistische Lebenskonzept ihrer Mutter und die sie umgebende urbane, morbide Welt, widern sie an.
Sie haut von Zuhause ab.

Als sie jedoch in der Kommune schließlich auf ihren Vater trifft, platzt ihr romantischer Vatertraum zunächst erst einmal. Es herrscht Anarchie, ihr Vater sieht aus wie ein alter Mann und hat sich beim Holzhacken einen Daumen abgeschlagen. Doch Mary beginnt nach und nach in die zauberhafte Welt des Waldes einzutauchen. Und fühlt sich dabei lebendig wie noch nie.

Der Langfilm soll in einem real existierenden Waldcamp als Dokufiction umgesetzt werden.
Cast N.n.
Crew Regie : Donald Houwer
Buch : Friederike Gralle & Donald Houwer
Producer : Johanna Bergel
Movies
Das merkwürdige Kätzchen
Produktionsland Deutschland | Produktionsjahr 2013 | Langspielfilm | Drama | 72 min. | Original-Material HD (ARRI Alexa) | Sprache Deutsch
Synopsis An einem Samstag im Herbst sind Karin und Simon bei ihren Eltern und der jüngsten Schwester Clara zu Besuch. Die Zusammenkunft der Familie ist Anlass für ein gemeinsames Abendessen, zu dem im Verlauf des Tages auch weitere Verwandte erscheinen.

Während die Familienangehörigen die Wohnung mit ihren Gesprächen, Alltagshandlungen und Kochvorbereitungen beleben, streifen die Katze und der Hund durch die Räume. Auch sie werden zu einem zentralen Bestandteil dieses familiären Alltagsreigens, der immer wieder überhöhte Elemente aufweist, die einer naturalistischen Darstellungsweise entgegenwirken. So öffnen sich Nebenräume zwischen Familiendrama, Märchen und dem Psychogramm einer Mutter.
Cast Mutter = Jenny Schily
Karin = Anjorka Strechel
Clara = Mia Kasalo
Simon = Luk Pfaff
Vater = Matthias Dittmer
Schwager = Armin Marewski
Jonas Leon = Alan Beiersdorf
Tante = Sabine Werner
Hanna = Kathleen Morgeneyer
Großmutter = Monika Hetterle
Nachbarsjunge = Gustav Körner
Frau auf Balkon = Lea Draeger
Crew Buch & Regie: Ramon Zürcher
Bild : Alexander Haßkerl
Produktion : Silvan Zürcher, Johanna Bergel
Produzent : dffb
Festivals
Awards
  • Berlinale 2013, Int. Forum des Jungen Films (Weltpremiere)
  • CPH PIX 2013, Wettbewerb
    (Gewinner: NEW TALENT GRAND PIX AWARD)
  • OFF Plus Camera: Krakow Int’l Film Festival of Independent Cinema 2013, Wettbewerb
  • San Francisco Int’l Film Festival 2013, Wettbewerb
  • Jeonju Int’l Film Festival 2013, World Cinema: Cinemascape
  • Cannes Film Festival 2013, ACID Programmation
  • New Zealand Int’l Film Festival 2013, Fresh
  • Fünf Seen Film Festival 2013, Wettbewerb
  • Freiburger Filmfest 2013
  • Int’l Film Festival Monterrey 2013, Int’l Feature Film: Fiction
  • Santiago Int’l Film Festival SANFIC 2013, Visions of the World
  • Fresh Film Fest 2013, Wettbewerb Fresh Generation
  • Toronto Int’l Film Festival 2013, Wavelengths
  • Cinematik: Int’l Film Festival Piestany 2013,
    Wettbewerb Meeting Point Europe
  • Leipziger Filmkunstmesse 2013
  • Athens Int’l Film Festival 2013, On the Edge
  • Helsinki Int’l Film Festival 2013, Indie Vibes
  • Cambridge Film Festival 2013, New German Cinema
  • Kaunas Int’l Film Festival 2013, Wide Angle
  • Vancouver Int’l Film Festival 2013, Cinema of Our Time
  • Rio de Janeiro Int’l Film Festival 2013, Expectations
  • Int’l Antalya Golden Orange Film Festival 2013, Int. Wettbewerb (Gewinner: SIYAD FILM CRITICS FILM AWARD und YOUNG AUDIENCE FILM AWARD)
  • Janela Internacional de Cinema do Recife 2013, Wettbewerb (Gewinner: SPECIAL MENTION)
  • Mumbai Film Festival 2013, Wettbewerb
  • Zagreb Film Festival 2013, The Great 5
  • Dharamshala Int’l Film Festival 2013
  • Viennale: Vienna Int’l Film Festival 2013
    (Gewinner: STANDARD READERS’ JURY AWARD)
  • Minsk Int’l Film Festival Listapad 2013, Wettbewerb Youth on the March (Gewinner: SPECIAL JURY PRIZE FOR BEST DEBUT)
  • Ljubljana Int’l Film Festival 2013, Wettbewerb Perspectives
  • Leeds Int’l Film Festival 2013
  • Lisbon & Estoril Film Festival 2013, Wettbewerb
    (Gewinner: CINEUROPA AWARD)
  • Taipei Golden Horse Film Festival 2013, Another View
  • Cine Futuro Festival Salvador/Brasilien 2013
  • Mar del Plata Int’l Film Festival 2013, int. Wettbewerb
  • L’Alternativa – Festival de Cine Independiente de Barcelona 2013, int. Wettbewerb (Gewinner: FESTIVAL FEATURE FILM AWARD)
  • Europäisches Filmfestival Göttingen 2013,
    Junges deutsches Kino
  • FILMZ – Festival des deutschen Kinos Mainz 2013, Langfilmwettbewerb
  • Lume Int’l Film Festival 2013, Sao Luis/Brasilien,
    German Films Exhibition
  • Entrevues Belfort – Festival International du Film 2013,
    int. Wettbewerb
  • Recontres Henri Langlois – Festival International des Écoles de Cinéma Poitiers 2013, int. Wettbewerb
  • Festival International du Film de Pau 2013, int. Wettbewerb (Gewinner: PRIX DU JURY LYCÉEN)
  • Festival du Film de Vendôme 2013
  • AFI European Union Film Showcase 2013, Washington
  • Festival des deutschen Films 2013 in Moskau & Novosibirsk (German Films)
  • Festival des deutschen Films 2013 in St. Petersburg
    (Goethe Institut)
Movies
Babuschka
Produktionsland Deutschland | Produktionsjahr 2012 | Kurzspielfilm | Drama | 14 min. | 16 mm | Sprache Deutsch
Synopsis Eine Familie versammelt sich in der Wohnung der kürzlich verstorbenen Grossmutter, um nach Geld zu suchen, jeder trauernd auf seine eigene Weise; erzählt aus der Perspektive der Enkelin Sophie.
Cast Henriette Confurius, Magdalene Artelt, Marijam Agischewa, Pero Radicic, Gerd Welkisch, Franziska Neiding, Natalia Bobylewa
Crew Buch & Regie : Simona Feldman
Kamera : Julian Landweer
Producer : Johanna Bergel
Produzent : dffb
Festivals
Awards
  • 2013 AG Kurzfilm Katalog „German Short Films 2013“
  • 2012 Internationales Festival Cannes,
    German Films, next generation
  • Prädikat der Filmbewertungsstelle „besonders wertvoll“
  • KINO prspktve Leipzig 2013
  • Uppsala Int. Short Film Festival 2012 I Wettbewerb
  • Filmfest Dresden 2012 I Wettbewerb
  • Encounters Short Film and Animation Festival Bristol 2012
  • Int. Short Film Festival Leuven 2012
  • Ozu Int. Film Festival 2012
  • Festival de Cine de Bogotá 2012
  • Goethe Institut Kairo 2012
Movies
Call of Beauty
Produktionsland Deutschland | Produktionsjahr 2011 | Kurzspielfilm | Komödie | 6 min. | Arri Alexa | Sprache Deutsch
Synopsis Der Ensemble-Film „Call of Beauty“ handelt von den realen Ego-Shootern unserer Gesellschaft, ihrer Schönheitsbesessenheit und der Macht der Bewertung. Es geht um Freundschaft und den Mikrokosmos einer Mädchentoilette – dem Dreh- und Angelpunkt unserer pubertären Protagonistinnen. Hier werden einige Masken aufgepinselt, andere werden abgenommen, hier gibt es Zerstörung und Vergebung – und den unendlichen Kampf zwischen echt sein und fake. Jenny und Lana (beide 14) waren immer Sandkastenfreundinnen. Aber jetzt steht ihre Freundschaft auf der Probe. Amanda hat ihren Freundeskreis gewechselt und damit auch ihren Look. Sie will sich neu erfinden und dadurch ihrem großen Schwarm Ivan näherkommen. Lana fühlt sich außer vor. Als ihr Konflikt droht zu eskalieren, halten die Freundinnen aber zusammen und wissen dabei nicht, dass die große Abrechnung noch bevorsteht.
Cast Neomie Hein, Charlotte Sachs, Isy Luna Landuris
Crew Regie : Donald Houwer
Buch : Friederike Gralle
Kamera : Christoph Greiner
Schnitt : Steve Podewilst
Producer : France Orsenne
Produzent : dffb
Festivals
Awards
  • Wettbewerb Hofer Filmtage 2012
  • Achtung Berlin 2013
  • Go East Fimfestival Wettbewerb
  • Clermont Ferrand 2011
Movies
Aus der Haut
Produktionsland Deutschland | Produktionsjahr 2008 | Kurzspielfilm | Drama | 19 min. | Super 16 mm | Sprache Deutsch
Synopsis Der Film „Aus der Haut“ wurde als Referenz für das Langfilmprojekt mit gleichem Titel in Koproduktion mit der dffb produziert. Er handelt von der Flucht einer schwangeren Frau aus der für sie bedrohlichen Stadt und der Überwindung ihrer leblosen Beziehung.
Cast Henriette Müller, Mark Waschke
Crew Regie : Donald Houwer
Buch : Erszebeth Racz & Donald Houwer
Kamera : Luciano Cervio
Schnitt : Kathrin Hembus & Donald Houwer
Producer : Sumy Vasquez
Produzent : dffb & Donald Houwer
Festivals
Awards
  • Max Ophüls 2008 Sprintreihe
  • Achtung Berlin 2009 Wettbewerb
  • Prädikat der Filmbewertungsstelle „besonders wertvoll“ 2008
Movies
Homeland Security
Produktionsland Deutschland | Produktionsjahr 2005 | Kurzspielfilm | Drama | 15 min. | Digi Beta | Sprache Englisch
Synopsis Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt Donald Houwer in „Homeland Security“ den kafkaesken Alptraum einer jungen Mutter, die bei ihrer Rückkehr in die USA in die „Fänge“ des neuen Einwanderungsgesetzes gerät.
Cast Silvina Buchbauer, Derrick Williams, Emil de Avelar, Cornell Adams, Jeff Caster, Oliver Fleischer, Jenny Jones, Cosima Shaw, Ilhani Terzi, Ricky Watson
Crew Regie : Donald Houwer
Buch : Valentin Umbach & Donald Houwer
Kamera : Manuel Kinzer
Schnitt : Kathrin Hembus
Producer : Nils Bökamp
Produzent : dffb & Donald Houwer
Verleih : W-Film
Festivals
Awards
  • Wettbewerb Max Ophüls Award 2006
  • Achtung Berlin 2006
  • Seal of approval “highly recommended” by the German Film Review Board
  • sehsuechte, Internationales Studentenfilmfestival Potsdam
  • Troia International Film Festival Setubal
  • Internationales Filmfest Emden-Aurich-Norderney
  • Huesca International Short Film Festival, Spain
  • Berliner Short Film Reel; Open Air Cinema Friedrichshain
Movies
Rental
Panasonic AG-HPX171 P2
Pro Camcorder

Leichter Kamerarecorder mit höchster Bildqualität und bester Mobilität dank Handkameraformat, Auflösung: Full HD 1920 x 1080/25 p, Audioeingang: XLR, HD-Videoformat: DVCPRO HD, Speichermedien: P2-Karte, Anschlüsse: DV/HDV (Firewire), YUV, Gewicht: 2250 g, im Lieferumfang sind 2 Akkus enthalten, 16 GB Speicherkarte, sowie 32 GB Speicherkarte.



Canon 650 D
Super Kamera mit Schwenkbarem Monitor, gleiche Funktionsweise und Aufnahme wie die Canon 7D. Dazu ein lichtstarkes Tamron 25 – 70 mm F/2.8 Objektiv, zwei Akkus, sowie 2 x 16 GB und 32 GB Speicherkarten. Mehr Infos zur Kamera unter www.canon.de.



Zoom H-4N
Portabler MP3/WAV-Recorder, bis zu 24 bit/96 kHz, Aufnahme in .wav, .mp3 und .bwf-Format möglich, eingebaute Stereo-Mikrofone können zwischen 90 und 120 Grad positioniert werden, 2 XLR / 6,3 mm Klinke Kombibuchsen, beide XLR Mikrofoneingänge mit +24 V und +48 V Phantomspeisung, die Eingänge sind parallel zum integrierten Stereo-Mikrofon nutzbar, integrierte Effekte, Gitarrenamp-Simulation, Phrasentrainer, Stimmgerät, USB-Anschluss, LCD-Display, unterstützt SD- oder SDHC-Cards bis 32 GB, eingebauter Lautsprecher, Limiter, inkl. 2 GB SD-Card, Windschutz, Netzteil, Mic Clip Adapter, USB Kabel, Schutzhülle aus Kunststoff und Steinberg Cubase LE.
Panasonic AG-HPX171 P2
Canon 650 D
Zoom H-4N
MO’ Films
Swinemünder Str. 64
D-13355 Berlin
Phone: +49 30 915 47 328
info@mofilms.de

Donald Houwer
Director | Producer
Mobil: +49 177 840 8409
donald@mofilms.de

Johanna Bergel
Producer
Mobil: +49 178 405 1016
johanna@mofilms.de
Inhaber: Donald Houwer
Swinemünder Str. 64
D-13355 Berlin
Steuernummer: 23/354/00619
Finanzamt: Berlin Wedding
USt-IdNr.: DE241197700

V.i.s.d.P.: MO’ Films
Design, Logo & Coding:
PHUTOPIA
Haftung für Inhalte: Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links: Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter oder nimmt auf diese Bezug, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben und für die wir daher auch keine Gewähr übernehmen.
Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Clients